SGM Bärenthal/Irndorf – SV Deilingen (Spielabbruch beim Stand 0:4)

Das Spiel am vergangen Sonntag beim Tabellenletzten aus Bärenthal/Irndorf wurde leider von einer schweren Verletzung von Marco Pfenning überschattet. Nach dem Vorfall einigten sich beide Mannschaften darauf das Spiel in der 85. Spielminute abzubrechen.

Von Anfang an war der SVD gut im Spiel und konnte sich eine Reihe an Torchancen herausspielen. In dieser Phase gelang es allerdings nur Marco Pfenning in der 10. Spielminute den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Nachdem der SVD es versäumt hatte die frühe Führung auszubauen kam in der Folgezeit Hektik ins Spiel, sodass auch die Gastgeber zu der ein oder anderen Möglichkeit kamen. So plätscherte das Spiel bis zur Halbzeitpause vor sich hin. Nach der Pause gelang dem SVD einen perfekter Start. Nach einem schönen Seitenwechsel auf Michael Hermle konnte dieser den Ball in die Mitte flanken. Seine genaue Flanke konnte dann anschließend wiederrum Marco Pfenning mit einem Kopfball verwerten. In der 67. Spielminute folgte dann die Entscheidung. Nachdem Thomas Hermle übers Spielfeld spazieren konnte und nicht angegriffen wurde, konnte dieser mit einem Distanzschuss in den Winkel das 0:3 erzielen. Kurz darauf konnte der SVD dann noch durch einen Foulelfmeter von Thomas Hermle auf 0:4 erhöhen. Kurz vor dem Ende wurde dann der sichere Sieg überschattet. Nach einen überflüssigen und überharten Einsteigen des gegnerischen Torhüters musste Marco Pfenning vom Notarzt abtransportiert und ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Mannschaften einigten sich danach darauf, die Partie nicht vorzuführen. Man geht davon aus, dass der Spielstand von 0:4 gewertet wird.

Trotz des schweren Rückschlags geht es für den SVD am nächsten Sonntag weiter. Hier empfängt der SVD den FC Vorwärts Weigheim. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr in Deilingen.

Nun aber das allerwichtigste!

Die komplette Mannschaft sowie die Vorstandschaft des SVD´s wünschen Marco alles erdenklich Gute und hoffen auf eine schnelle Genesung. Gerne würden wir dich schnellstmöglich wieder auf den Beinen sehen. Für den weiteren Heilungsprozess kannst du voll auf die Unterstützung deiner Mannschaftskameraden bauen.