Spvgg Aldingen - SV Deilingen 4:2 (1:2)

Einen herben Dämpfer musste der SVD bei der Spielvereinigung aus Aldingen einstecken. Durch eine katastrophale Leistung verlor man dieses Spiel nicht unverdient mit 4:2.

Bereits nach einer gespielten Minute folgte die kalte Dusche für den SVD und die Gastgeber konnten ungestört die 1:0 Führung erzielen. Auch danach war das Deilinger Spiel mit vielen Fehlpässen, Missverständnisse und sonstige Unkonzentrierheiten geprägt. Trotzdem erzielte der SVD aus dem nichts den wichtigen Ausgleich. Nach einem Foul an Michael Hermle konnte Ahmet Arslan den Ball direkt ins Tor verwandeln. Danach stabilisierte sich der SVD in der Defensive und das Spiel plätscherte ohne Tormöglichkeiten vor sich hin. Kurz vor der Halbzeit bekam der SVD nochmal einen Freistoß nach Foul an Markus Bischof zugesprochen. Dieses mal trat Thomas Hermle an und verwandelte den Freistoß zur 1:2 Halbzeitführung. Nach der Halbzeit stand man zunächst sicher in der Defensive, allerdings konnten die Aldinger in der 55. Minute nach einem sehr zweifelhaften Freistoß ausgleichen. Nun verlor der SVD völlig den Faden und geriet nach einem Konter sogar mit 3:2 in Rückstand. Anschließend folgte die stärkste Phase des SVD. In diesen 5 Minuten konnte man die Aldinger in die eigene Hälfte drängen und bekam nach einem Foul an Marco Pfenning einen Strafstoß zugesprochen. Den fälligen Elfmeter zum möglichen 3:3 wurde allerdings vergeben. Nach diesem „Knackpunkt“ gab der SVD nun komplett auf und die Aldinger kamen zum Schluss noch zum verdienten 4:2 Endstand.

Mit einem solch lustlosen Auftreten kann man gegen einen Mitaufstiegskandidat nicht gewinnen. Nun gilt es dieses Spiel schnellstmöglich zu vergessen und sich auf die kommenden Spiele zu konzentrieren. Das nächste Spiel findet am nächsten Sonntag gegen die SC Wellendingen II statt. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr in Deilingen. Das Hinspiel konnte der SVD mit 2:1 für sich entscheiden.