SV Deilingen - SV Seitingen-Oberflacht II 1:1 (0:0)

Einen weiteren Dämpfer musste der SVD beim letzten Heimspiel einstecken. Man kam leider trotz zahlreichen Großchancen und optischer Überlegenheit nicht über ein Remis hinaus.

Von Anfang an konnte der SVD schöne Kombinationen vortragen und kam so nennenswert vor das Tor der Gäste. Leider konnte Thomas Hermle zwei Großchancen direkt zu Beginn nicht nutzen. Auch danach überrollte man die Gäste förmlich und man kam in Person von Steffen Rombey, Markus Bischof und Michael Hermle weiterhin zu großen Tormöglichkeiten. Leider nutze der SVD diese Chancen wie so oft in dieser Saison nicht um so ein „ruhiges“ Spiel bestreiten zu können. In der Defensive dagegen präsentiere sich die Heimelf sehr sicher und ließ den Gästen nicht eine Chance zu. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Nach der Halbzeit versuchte der SVD mit Biegen und Brechen das Führungstor zu erzielen. So endstanden viele hektische und unüberlegte Situationen, die oft zu leichten Ballverlusten führten. So kam es wie es kommen musste. Mit dem allerersten Angriff, begünstigt durch schlechtes Umschaltspiel des SVD, kamen die Gäste durch einen Distanzschuss zur unverdienten 1:0 Führung. Nun warf der SVD alles nach vorne und hatte kurz darauf Pech als der gegnerische Abwehrspieler eine Chance auf der Linie klären konnte. Gegen Ende rannte die Zeit gegen den SVD und man probierte es mit langen Bällen gegen die tiefstehenden Gäste. Schließlich konnte der SVD die drohende Niederlage doch noch abwenden. In der 92. Spielminute konnte Nicolas Schätzle nach einer Eckballhereingabe von Thomas Hermle mit einem wuchtigen Kopfballtreffer den 1:1 Endstand ausgleichen.

Trotz des späten Ausgleichs fühlte es sich an wie eine Niederlage. Nun gilt es gegen die kommenden starken Gegner Moral zu zeigen und das Quäntchen Glück wieder zu erzwingen. Das nächste Spiel findet gegen die Türkgücü Tuttlingen statt. Anpfiff ist um 15:00 Uhr in Tuttlingen (Umläufe).