SV Deilingen - Spvgg Aldingen 1:2 (0:0)

Eine sehr unnötige, unverdiente und empfindliche Niederlage musste man unter der vergangenen Woche gegen die Spvgg Aldingen hinnehmen.

Unter zahlreichen Zuschauern übernahm der SVD sofort das Kommando und probierte spielerisch sich gegen die tiefstehenden Gäste durch zu kombinieren. Diese standen hier zum Teil mit der gesamten Mannschaft hinten drin und machten so die Räume eng für den SVD. Dennoch zeigte man eine bis dato starke Leistung und kam über die Flügel zu einigen guten Tormöglichkeiten. Allerdings zeigte sich hier wieder einmal die Deilinger Abschlussschwäche, sodass es unnötiger Weiße mit 0:0 in die Pause ging. Nach der Halbzeit das gleiche Spiel. Immer wieder rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Aldinger Gehäuse. Richtig zwingend wurde man hier aber nicht mehr und es kam immer mehr Unruhe in das Deilinger Spiel ein. Die Gäste wiederum probierten es nur mit langen Bällen. In der 85. Minute dann der Genickbruch und der Anfang einer dramatischen Schlussphase. Nach einem langen Abschlag ließ man den gegnerischen Stürmer den Ball gekonnt herunternehmen, sich aufdrehen und aus 25 Meter abschließen. Dieser Sonntagsschuss flog unhaltbar ins linke untere Eck. Der SVD allerdings gab aber die passende Reaktion. Nachdem es einen Freistoß für den SVD gab waren die Aldinger zulange mit der „Mauer stellen“ beschäftigt, sodass Thomas Hermle handlungsschnell den Ball in die leere linke Seite des Tores verwandelte. Nach dem Ausgleich wuchs die Hoffnung auf einen möglichen Sieg aber nur kurz. Nach dem Anspiel und wiederum einen langen Ball der Aldinger waren sich die Deilinger Hintermannschaft nicht einig wer den Ball klären sollte. So resultierte ein folgenschwerer Fehler und dem damit verbundenen 2:1 Endstand.