FSV Schwenningen II - SV Deilingen 1:3 (1:1)

Einen Arbeitssieg konnte der SV Deilingen am vergangenen Sonntag in Schwenningen verbuchen.

Von Beginn an konzentrierten sich die Schwenninger auf Ihre Defensivarbeit und überließen die Spielkontrolle dem SVD. Die Deilinger standen sich aber wie schon gegen Egesheim selbst im Weg und luden die Schwenninger durch viele Fehlpässe oder technische Defizite zu vielen Kontermöglichkeiten ein. Des Weiteren agierte man sich im Spielaufbau viel zu statisch, sodass sich nie Anspielmöglichkeiten für den Ballführenden ergaben. Trotz schlechter Leistung ging der SVD in der 20. Spielminute in Führung. Nach einem Eckball von Thomas Hermle spitzelte der gegnerische Abwehrspieler den Ball selbst ins Tor. Trotz Führung im Rücken verbesserte sich das Spiel nicht und das Laufverhalten war miserabel. So kam der FSV noch vor der Halbzeit zum verdienten aber unnötigen Ausgleich. Nach der Pause erwischten die Deilinger dann einen perfekten Start. Nach einem Foulspiel an Markus Bischof schlenzte Thomas Hermle den fälligen Freistoß in die linke Obere Ecke. Nun war man im Spiel angekommen. Die Laufbereitschaft und die nötige Aggressivität in den Zweikämpfen waren wieder vorhanden, trotzdem dauerte es bis zur 83. Spielminute bis die Entscheidung zu Gunsten des SVD fiel. Nach einem langen Befreiungsschlag war Markus Bischof auf und Davon und lupfte den Ball über den herausstürmenden Torwart ins leere Tor. Dies war zugleich der 3:1 Endstand.

Nun gilt es am nächsten Sonntag gegen die SGM Irndorf/Bärenthal nachzulegen. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr in Deilingen.