KF Shqiponja Tuttlingen - SV Deilingen 2:2 (1:1)

Saison vorbei. Der SV Deilingen beendete mit diesem doch enttäuschendem Unentschieden die Saison auf dem 6. Tabellenplatz mit 47 Punkten und 58:38 Toren.

Von Beginn an wollte der SV Deilingen den Tabellenletzten aus Tuttlingen unter Druck setzten. Dies klappte allerdings aufgrund mangelhaftem Lauf- und Zweikampfverhalten nicht, sodass die Gastgeber keinerlei Probleme hatten Ihre Angriffe vorzutragen. So kam es wie es kommen musste. In der 35. Minute ließ man den Gegner aus 25 Meter ungehindert schießen. Der flatternde Ball konnte von Noah Simon noch klasse pariert werden, beim anschließenden Abpraller war jedoch auch er machtlos. Dieses Tor war symptomatisch für das Deilinger Spiel. Viel wacher präsentierte sich Gastgeber. Dennoch währte die Führung nicht lange. Nach einem Foul an Michel Ziaja konnte Thomas Hermle den anschließenden Freistoss direkt verwandeln. Nach der Pause wollte der SVD kompakter stehen und eine bessere Leistung zeigen. Umsetzten konnte dies der SVD aber nicht und so geriet man in der 66. Spielminute erneut in Rückstand. Nur 5 Minuten später konnte der SVD zurückschlagen. Nach einem Pass von Thomas Hermle war Markus Bischof aus und davon und schob zum 2:2 Ausgleich ein. Nun war es ein offener Schlagabtausch der beiden Mannschaften. Der Siegeswille fehlte dem SVD aber an diesem Tage und so blieb es beim enttäuschendem Unentschieden.

Der SV Deilingen bedankt sich an dieser Stelle bei allen Fans die unsere Mannschaft während der gesamten Saison immer so tatkräftig unterstützt haben. Des Weiteren einen besonderen Dank an unseren Spielertrainer Michel Ziaja, der das Amt vor einem Jahr übernommen hat und seine Aufgabe zuverlässig und erfolgreich erfüllt. Michel wird dabei von Halim Baydar als Co-Trainer unterstützt, auch hier ein dickes Dankeschön. Einen weiteren riesen Dank gilt Paul Roos. Paul trainiert wöchentlich unsere Torwarte und opfert hier auch viel Zeit für den SVD.

Nun gilt es für den SVD sich auf die neue Runde vorzubereiten und dort weiter anzugreifen. Die Mannschaft freut sich schon darauf und hofft auf ähnlich gute Unterstützung wie in diesem Jahr.