SV Deilingen – SV Dürbheim 1:2 (0:1)

Nach Spielende ging der Gast als glücklicher Sieger vom Platz. Über die gesamte Spieldauer war zwischen den beiden Mannschaften keinen Leistungsunterschied erkennbar. Sowohl der SVD als auch der Tabellenzweite aus Dürbheim spielten aus einer kontrollierten Defensive heraus, wobei der SVD es insbesondere in der Anfangsphase immer wieder schaffte, mit dem Pass durch die Schnittstelle den Ball hinter die Viererkette der Gäste zu bringen. Allein das Timing fehlte und somit konnten diese Zuspiele allesamt nicht zum Torabschluss gebracht werden. Beide Mannschaften taten sich insgesamt im Aufbau- bzw. Angriffsspiel auf dem nicht leicht zu bespielenden Platz schwer und so benötigte auch der Tabellenzweite eine Standardsituation. In der 25. Spielminute kam der Eckball von links auf den 2. Pfosten und der Dürbheimer Spieler kam ungehindert zum Kopfstoss und brachte somit seine Elf mit 1:0 in Führung. In der ersten Hälfte tat sich dann vor beiden Toren nicht mehr all zu viel.
Nach Wiederanpfiff versuchte der SVD sein Angriffsspiel weiter zu forcieren aber der Gegner stand an diesem Tag gut in der Defensive und hatte selber erhebliche Probleme im Spiel nach vorne. So musste wieder ein Eckball herhalten um auf 2:0 zu erhöhen. Diesmal konnte der direkte Eckstoß noch abgewehrt werden. Der Ball kam aber direkt zu einem im Rückraum wartenden Dürbheimer, welcher direkt und volley den Ball unhaltbar unter die Latte knallte. Trotz dem 2-Tore-Rückstand zeigte der SVD an diesem Tag eine tolle Moral und blieb bis in die Schlussphase kämpferisch und versuchte das Spiel doch noch herum zu reißen. Doch der Anschlusstreffer kam zu spät.  Es war bereits in der 90. Spielminute als Ahmet Arslan sich im Strafraum der Gäste gegen 2 Gegenspieler durchsetzen konnte und mit einem platzierten Schuss in das lange untere Eck auf 1:2 verkürzte. Noch einmal kam Hoffnung auf, aber bereits 1 Minute später beendete der gut leitende Schiedsrichter die Partie. Trotz der großen Personalmisere zeigte die 1. Mannschaft eine kämpferisch gute Leistung und hätte bei etwas mehr Glück an diesem Tag 1 Punkt verdient gehabt.

Vorschau:
Zum letzten Punktspiel in diesem Kalenderjahr muss die 1. Mannschaft zur SG Irndorf/Bärenthal reisen. Im Vorspiel zog man zu Hause gegen diesen Gegner den Kürzeren, weshalb die Vorzeichen im letzten Spiel vor der Winterpause auf Revanche stehen. Spielort ist der Sportplatz in Bärenthal. Spielbeginn ist wieder um 14.30 Uhr.