SV Schörzingen – SV Deilingen 3:1 (1:0)

In dieser Partie wollte sich die 1. Mannschaft für die herbe Niederlage in der  Vorrunde revanchieren. In Halbzeit eins war man von diesem Vorhaben jedoch weit entfernt, fand man doch in keiner Phase zu seinem Spiel. Gegen die beste Defensivabteilung der Kreisliga B 2 konnte man sich so gut wie keine Torchance erspielen. Hierzu war die Spielanlage, insbesondere der Spielaufbau und damit das Spiel in Richtung des Schörzingers Gehäuse zu unkontrolliert und beschränkte sich zu meist auf lange Bälle, mit denen man die Gastgeber jedoch nicht in Verlegenheit bringen konnte. Den Gegentreffer zur 1:0 Führung der Heimelf kassierte man in der 17. Spielminute, als man den Ball in der Mittelzone leichtfertig verlor. Insgesamt waren die vielen Ballverluste, entweder durch Fehlpässe oder verlorene Zweikämpfe  an diesem Spieltag der größte Schwachpunkt im Deilinger Spiel. Nach dem Rückstand vermisste man den viel zitierten „Ruck“ der nicht durch die Mannschaft ging. Stattdessen machten sich Frust und Verunsicherung breit. Erst nach Wiederanpfiff konnte sich der SVD steigern und brachte im Offensivspiel mehr zu stande, ohne richtig gefährlich zu wirken. Der Gegner agierte fast ausschließlich mit weiten Bällen, mit welchen die 1. Mannschaft einige Male ihre Probleme hatte. In der 63. Spielminute schaffte es Thomas Hermle nach einem langen Zuspiel in die Spitze sich gegen 3 Schörzinger durchzusetzen, um im Anschluss auch dem gegnerischen Keeper keine Chance zu lassen. Wiederrum war es ein langer Ball der Gastgeber, welcher diesmal jedoch seine Lücke in den Rücken der Deilinger Abwehrreihe fand, vom dortigen Stürmer im Zentrum mitgenommen wurde und dieser alleine auf Stefan Albrecht im Tor des SVD zu laufen konnte. Beim Versuch unseren Keeper auszuspielen legte sich dieser jedoch den Ball zu weit vor und suchte im Anschluss den Kontakt mit unserem Torspieler. Alleinig der Unparteiische war der Auffassung, ein strafstoßwürdiges Foul ahnden zu müssen und brachte damit den SVD auf die Verliererstraße, denn der fällige Elfmeter wurde souverän verwandelt. Kurz vor dem Ende des Spiels folgte noch ein weiteres Gegentor zum Endstand von 3:1. Damit jedoch nicht genug, nicht nur 3 Punkte waren weg, sondern der SVD muss in den nächsten Wochen auch auf seinen derzeitigen Goalgetter Markus Bischof verzichten, der seinen Unmut in verbaler Form dem Schiedsrichter gegenüber zum Ausdruck brachte und dafür frühzeitig das Feld verlassen musste. Nach 3 Siegen ein Rückschlag für den SVD, wobei es nun gilt, diesen schnell auf- bzw. zu verarbeiten. 

Vorschau:
Das nächste Heimspiel bestreitet die 1. Mannschaft bereits am Ostersamstag, den 19.04.2014, gegen die 2. Mannschaft aus Gosheim. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr.